Zentrallager HPT

Neues Logistikzentrum bei HPT

Neues Logistikzentrum schont Ressourcen und die Umwelt

Hinlänglich bekannt ist, dass HPT Pharma Packaging in vielerlei Hinsicht zertifizierte Managementsysteme vorweisen kann und auch lebt.

Der neueste Baustein hierbei ist die Zertifizierung gemäß ISO 50001 (Energiemanagement), die HPT bereits im Mai 2012 absolviert hatte, jedoch noch nicht hierüber berichtet wurde.

Durch die Erfüllung dieser Norm wird dem Unternehmen von der DQS GmbH (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen) bestätigt, dass es nachhaltig seine Energieverbräuche exakt erfasst und kontinuierlich Maßnahmen zur Energieeinsparung plant, durchführt und deren Ergebnisse überprüft.

Damit ist HPT eines der ersten Unternehmen in der Umgebung von Neuhaus, das diese Norm erfüllt. Dabei wurde der damit verbundene ganz erhebliche Einführungsaufwand in der extrem kurzen Zeit von 3 Monaten bewältigt, was nur möglich war, da das Unternehmen bereits seit 2005 gemäß ISO 14001 (Umweltmanagement) zertifiziert ist, und man sich bei HPT innerhalb dieses Umweltmanagementsystems schon seit Jahren mit dem Thema Energieeinsparung systematisch beschäftigt.

Der verstärkte Einsatz von modernsten energieeffizienten Kunststoff-Verarbeitungsanlagen, die Optimierung der Lüftungs- und Filteranlagen der Reinräume und die Implementierung von Soft- und Hardware zur Messung und Steuerung des Energieflusses sind einige Beispiele, wie Energie  gezielt eingespart werden kann.

Auch zum Thema Energieeinsparung passt der Bau und die Inbetriebnahme des Lager- und Logistik-Centers in der Thomas-Mann Straße in Neuhaus am Rennweg. Nicht nur der energetisch sinnvollen Bauweise der neu geschaffenen 9.500 m² Lagerfläche im Hinblick auf eine frostfreie Lagerhaltung und den damit direkt im Zusammenhang stehenden Lebenszykluskosten für die Beheizung des Neubaus wurde bereits in der Planphase intensiv Beachtung geschenkt.Ebenso wurde bei weiteren Investitionsentscheidungen, wie beispielsweise der Auswahl des Beleuchtungskonzeptes dem aktuellen Stand der Technik Sorge getragen, d.h. durch die konsequente Nutzung von modernen Leuchtmitteln wie beispielsweise der LED-Technik, konnte eine Einsparung von ca. 30 % der Stromkosten gegenüber dem bestehenden Altbau erreicht werden.

Auch konnten unmittelbar durch die Inbetriebnahme des Neubaus enorme Einsparungen im Bereich der Kraftstoffkosten durch wegfallende LKW-Frachten von und zu den verschiedenen Außenlägern erzielt werden. Die Einsparungen werden sich in 2013 im Vergleich zu 2012 auf ca. 27.500 Liter Diesel summieren, was direkt zum Umweltschutz beiträgt.

Notwendig wurde diese Investition, um den angestrebten Expansionskurs am Standort Neuhaus unter Berücksichtigung der gestiegenen Kapazitäten und Qualitätsanforderungen im Bereich der Pharmalagerung, weiterhin fortführen zu können. Denn bis zum Jahre 2012 hatte die HPT diverse Außenläger im näheren als auch weiteren Umkreis von Neuhaus anmieten müssen, um den gestiegenen Platzbedarf zu realisieren, welcher bis dato nicht im -zwar bereits vorhandenen aber an der Kapazitätsgrenze agierenden- Zentrallager abgefangen werden konnte, denn in der Spitze mussten zusätzlich bis zu 7.500 Paletten in Fremdlägern eingelagert werden.

Eindeutiger Vorteil des neuen Zentrallagers mit einer Gesamtfläche von nunmehr fast 17.000 m² sind die dortigen auf die Lagerung von pharmazeutischen Verpackungsmitteln ausgelegten Lagerungsbedingungen und das entsprechend qualifizierte und fortlaufend geschulte Personal.

Dies bedeutet zum Einen eine weitere Risikominimierung für unsere Kunden und zum anderen aber auch einen erheblichen und direkten Beitrag zum Umweltschutz.

Während der ersten neun Monate seit Inbetriebnahme wurden in der Thomas-Mann Straße mehr als 150.000 Paletten umgeschlagen.

Diese für HPT immense Investition über 6 Mio € unterstreicht einmal mehr die langfristige Denkweise von Geschäftsführung und Gesellschaftern, um den Standort Neuhaus abzusichern mit den derzeit vorhandenen 230 Arbeitsplätzen (davon 24 Ausbildungsplätze) – das alles unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit, d.h. Schonung von Umwelt und Ressourcen.