Erfahrungsberichte Ausbildung

Industriekauffrau

Kathi Ausbildung Industriekauffrau

Mein Name ist Katharina, ich bin 20 Jahre alt und absolviere eine Ausbildung zur Industriekauffrau im 3. Lehrjahr bei der Firma HPT in Neuhaus.

Ich habe im Sommer 2010 meine Ausbildung zur Industriekauffrau begonnen. Während meiner Ausbildung wurden mir interessante und abwechslungsreiche Inhalte vermittelt. Die Mitarbeiter/innen sind alle sehr hilfsbereit und haben immer ein offenes Ohr für meine Fragen. Darüber hinaus wurde ich alle paar Monate in eine andere Abteilung eingeführt. Von Anfang an wurde ich in die alltäglichen Prozesse miteinbezogen und durfte schnell selbstständig arbeiten. Die Ausbildung ist sehr abwechslungsreich, da verschiedene Abteilungen durchlaufen werden. Dies ist ein großer Vorteil für meine weitere berufliche Zukunft, da ich mir somit ein sehr breites Wissen aneignen konnte. Außerdem findet regelmäßig ein „Englisch-Stammtisch“ bei HPT für die Auszubildenden aller Berufsbilder statt um sich auf die Zukunft in dem international tätigen Unternehmen vorzubereiten.

Ergänzt wird die Ausbildung durch innerbetrieblichen Unterricht, intensive Prüfungsvorbereitung und auch Teambuilding-Maßnahmen. Nun steht mir lediglich noch das letzte halbe Ausbildungsjahr bevor und die Abschlussprüfung rückt von Tag zu Tag näher. Nicht nur im Berufsschulunterricht, sondern auch im Unternehmen haben die Vorbereitungen auf die Prüfung bereits begonnen.

Zu meiner Abschlussprüfung gehört auch das anfertigen einer Projektarbeit, mein Thema hierzu ist „Werben von potenziellen Auszubildenden über sozial networks“. Dies beinhaltet auch die Erstellung einer Facebook Seite unter dem Namen „HPT – jetzt starten“ zur reinen Azubi suche.

Während meiner restlichen Ausbildungszeit bin ich für die Bearbeitung und Betreuung dieser Seite verantwortlich.

HPT unterstützt und fördert mich als Auszubildende zur Industriekauffrau sehr stark, damit ich meine finale Prüfung erfolgreich meistern kann. Deshalb bin ich wirklich froh, dass ich mich für diese Ausbildung bei HPT in Neuhaus entschieden habe und kann abschließend nur sagen, dass ich jedem diese Ausbildung weiterempfehlen kann.

Februar 2013

Susan Ausbildung auf eine andere Art

 

Mein Name ist Susan und ich bin Praktikantin bei HPT. Typische Praktikantin bin ich aber nicht, weil ich aus Großbritannien komme und seit September 2012 ein Auslandsjahr als Teil meines Universitätskurses absolviere.

Ich arbeite hauptsächlich in den Abteilungen Vertrieb und Produktentwicklung, aber ich stehe auch den anderen Bereichen zur Verfügung, falls sie zusätzliche Aufgaben haben (z.B. Übersetzungen). Ich habe u.a. eine Wettbewerberanalyse, eine Menge Marktrecherchen, einige Marketingaktivitäten, viele Übersetzungen, sowie Messenacharbeiten unternommen.

Es ist HPT wichtig, den Mitarbeitern zu helfen, sich ständig ihre beruflichen Qualitäten, sowie ihre Persönlichkeitskompetenzen weiterzubilden. Diese Verbesserung erfolgt teilweise durch englischen Unterricht. Da ich Englischmuttersprachlerin bin ist es auch eine meiner Aufgaben einen wöchentlichen Stammtisch für die HPT-Auszubildenden zu leiten. Die künftigen Berufsaussichten der Azubis sollten dadurch weiter verbessert werden, denn Englisch wird so oft in der Berufswelt verwendet.

An meinem ersten Tag wurde ich in allen Abteilungen vorgestellt. Es war derzeitig etwas unangenehm, so intensiv zur Schau gestellt zu werden, aber ich denke, es ist tatsächlich eine gute Sache, da ich jetzt die meiste zumindest erkenne, wenn wir uns auf dem Flur begegnen, was ich schön finde. Jedem den ich begegne ist freundlich und hilfsbereit. Ich war nicht nur in der Firma neu, sondern auch zum Wohnen in Deutschland, was eine ziemliche Herausforderung war, aber jeder ist einem entgegenkommen.

Nur ein Problem habe ich mit HPT, das ist das Finden der Fabrik bei Schnee und bei Nebel, von denen beides, zumindest im Winter, häufig in Neuhaus zu finden ist. Es ist praktisch unmöglich. Ich glaube aber, dass HPT nicht Schuld daran ist.

Februar 2013

Marco Ausbildung Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik

Hey Leute,

mein Name ist Marco und ich lerne Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik bei HPT im 3. Lehrjahr.

Meine Ausbildung war bisher sehr vielseitig und abwechslungsreich. Ich arbeite hauptsächlich in der Produktion, durchlief aber auch schon viele andere Bereiche, wie z.B. die Materialaufbereitung, die Instandhaltung sowie den Formenbau.

Da zur Arbeit auch Spaß gehören muss, gibt es jedes Jahr wieder einen Azubi- Teamtag im Hochseilgarten Steinach, hierbei wird die Teamarbeit zwischen den Lehrlingen gefördert. Dazu kommt, dass es in jedem Lehrjahr einen Lehrlingsspieleabend gibt. Ein Wirtschaftsspiel bei denen die Azubis auch echtes Geld gewinnen können. Also meine Lehrzeit bis jetzt war sehr abwechslungsreich und nicht eintönig. Ich bin sehr damit zufrieden.

Februar 2013

Roman + Philipp Ausbildung Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik

Hallo,

unsere Namen sind Roman (19) und Philipp (18). Wir sind beide bereits im 2. Lehrjahr bei der Firma HPT in Neuhaus tätig und erlernen den Beruf des Verfahrensmechanikers für Kunststoff und Kautschuktechnik.

Der größte Teil unserer Ausbildung verläuft in der Produktion. Einblicke in andere Abteilungen gehören genauso zu unseren innerbetrieblichen Versetzungsplänen wie die Berufsschule. Sinn und Zweck dieser innerbetrieblichen Versetzung ist es, den gesamten betrieblichen Ablauf sowie die Mitarbeiter mit den dazugehörigen Peripherien kennen zu lernen. Wir waren uns schnell darüber im Klaren, dass unsere Ausbildung eine vielseitige, verantwortungsvolle uns abwechslungsreiche Aufgabe ist.

Unserer Ausbildung verläuft in Blockform, d.h. wochenweise Schule, überbetriebliche Lehrgänge im SAZ und im Betrieb. Das Arbeitsklima in Bezug auf Ausbilder und Mitarbeiter ist freundlich, hilfsbereit und sie stehen immer mit Rat und Tat zur Seite, wobei sie auch gerne für ein kleines Späßchen offen sind. Für die Auswahl unseres Ausbildungsbetriebes konnten wir keine bessere Wahl treffen. Für uns Azubis wird innerbetriebliche Weiterbildung neben dem Betriebsunterricht und dem Englischunterricht angeboten, außerdem finden auch Lehrlingsausflüge und Lehrlingspieleabende statt.

Ich, Philipp, habe selbst an einem zuletzt genannten Lehrlinsgsseminar im SKZ Würzburg teilgenommen. Das Thema des Seminars: Azubis sollen sich als Teil des Unternehmens verstehen. Die angeeigneten Lehrgangsinhalte waren für mich eine große Hilfe, nicht nur im beruflichen sondern auch im privaten Bereich.

Auf unsere Wahl des Ausbildungsberufes in der Firma HPT sind wir mächtig stolz, da wir täglich neues Wissen vermittelt bekommen und das gelernte umsetzten dürfen. Im Großen und Ganzen hätten wir keinen besseren Ausbildungsbetrieb finden können, wobei uns auch bewusst ist, dass es Höhen und Tiefen gibt. Es ist ganz klar zu sagen, dass der größte Teil sehr positiv anzusehen ist.

Februar 2013

Forian geniest das Angebot von Azuubi Katharina an der Obst- und Saftbar. Bachelor of Engineering Kunststofftechnik

Mein Name ist Benjamin, ich bin 21 Jahre alt und studiere Maschinenbau (Duales Studium — Bachelor of Engineering Kunststofftechnik) im 4. Semester an der Berufsakademie in Eisenach.

Während meines dualen Studiums in der Firma HPT, bekam ich neben den theoretischen Inhalten, einen Einblick in den betrieblichen Alltag dieses Unternehmens. In diesen Praxisphasen konnte ich mir anhand aktiver Mitarbeit in den Bereichen: Formenbau, Produktion, Arbeitsvorbereitung, Qualitätssicherung und Vertrieb einen Eindruck von den Tätigkeiten der anderen Abteilung und des Zusammenspiels aller Einzelbereiche verschaffen. Neben diesen betrieblichen Durchlauf bearbeite ich im Rahmen von vier Projekt und einer Bachelorarbeit verschiedene Themenbereiche in meiner Fachrichtung, welche mich auf den späteren beruflichen Alltag vorbereiten. Der hohe Praxisanteil sowie der große, abwechslungsreiche Aufgabenbereich machen das duale Studium für mich so interessant.

In allen Stationen des Studiums ist die Betreuung durch das Ausbildungsteam, die Mentoren und allen anderen Personen, die für uns verantwortlich sind, stets gegeben. Vom ersten Tag an wurde uns der Teamgedanke bei HPT vermittelt und seitdem auch verinnerlicht. Durch die gute Unterstützung und das gute Team bei HPT freue ich mich auf die nächste große Herausforderung und blicke mit viel Zuversicht auf die kommenden Aufgaben.

Februar 2013